Körperalphabet (gebundenes Buch)

Gedichte
ISBN/EAN: 9783863515263
Sprache: Deutsch
Umfang: 118 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 19.3 x 12.3 cm
Einband: gebundenes Buch
20,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Christine Langer spannt in ihren Gedichten einen Bogen von der uns umgebenden Natur zur eigenen Identität. Zwischen distanziertem Betrachten und unmittelbarer Nähe rückt sie Alltägliches ins Zentrum. Ihre Komposition der Sinnlichkeit mit Lust am Sprachrhythmus erwächst aus poetischen Suchbewegungen zwischen und hinter den Dingen. Sie entwirft geistige 'Spielräume' voller Intensität, öffnet innere Räume, die den einzelnen Augenblick verlebendigen. 'In ihren neuen Gedichten legt es Christine Langer darauf an zu beweisen, wie weniger Worte ein Gedicht bedarf. Da wird nichts ausgemalt und additiv gereiht. Sie ver-dichtet wortwörtlich. Ihr genügt ein elementar grundierter Augenblick, den sie durch leichtes, behutsames Anheben in einen Schwebezustand versetzt. Ein unscheinbarer Anlaß genügt ihr, so zu komprimieren, daß durch kontrastierende Wendungen ein geschlossenes Kunstwerk en miniature entsteht. Eine durchgehende Ich-Du-Konstellation (Natur und Eros) dimensioniert diesen in sich geschlossenen Zyklus. Völlig unangestrengt gelingt ihr eine eigene unverbrauchte Sprachgebung.' Wulf Kirsten 'Was mir an ihrer Lyrik so besonders gefällt, kommt aus der Unangestrengtheit, die auch Halbtöne entstehen lässt und den Gedichten ihre ganz unverkennbare Eigenart einräumt.' Oskar Pastior
Christine Langer, 1966 geboren, lebt bei Ulm. Freie Kulturjournalistin und -kritikerin. Chefredakteurin der Literaturzeitschrift 'Konzepte'. Mehrere Auszeichnungen und Preise, u. a. Stipendium Villa Vigoni, Italien, Förderpreis für Literatur der Stadt Ulm sowie Förderpreis für Lyrik der Internationalen Bodenseekonferenz; Jahresstipendium des Landes Baden-Württemberg; 'Buch des Monats' der Darmstädter Jury. Veröffentlichungen ihrer Gedichte in Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften, u. a. in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in 'Der Große Conrady', im 'Jahrbuch der Lyrik', in 'Akzente', 'Allmende' und 'DAS GEDICHT'. Bei Klöpfer & Meyer erschienen ihre drei Gedichtbände 'Lichtrisse' (2007), 'Findelgesichter' (2010) und zuletzt, mit großem Erfolg, 'Jazz in den Wolken' (2015).
Details Eine Margarete im Knopfloch bündelt die Wiesen Du wirfst das Blau deines Hemds über die Schultern Folgst dem Spiel der Schwalben Mit Schritten halb in der Luft schreibst du den Sommer ins Gras Gewichtest Silben zwischen den Formen tanzender Ähren Tauchst sie verschwenderisch ins Licht aus dem Blickfeld heraus