Wo wir zu Hause sind

Die Geschichte meiner verschwundenen Familie, Sprecher: Ulrich Noethen, Autorisierte Lesefassung, 6 CDs
ISBN/EAN: 9783839817025
Sprache: Deutsch
Umfang: 7:34 Std.
Format (T/L/B): 1.3 x 14.2 x 12.5 cm
Auch erhältlich als
19,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
'Als Kind habe ich Leute mit großen Familien beneidet.' Wenn vier Menschen um einen Tisch sitzen, dann ist Maxim Leos Berliner Familie schon fast vollzählig versammelt. Die vielen anderen Leos, die in den 1930er-Jahren aus der Stadt flohen, waren immer fern, über den ganzen Erdball verstreut. Zu ihnen macht er sich auf, trifft zum ersten Mal Onkel und Tanten, findet Tagebücher, Briefe, Fotos und entdeckt seine verschwundene Familie. Maxim Leos Spurensuche richtet den Blick aber nicht nur in die Vergangenheit. Denn seine Cousins und Cousinen finden nach und nach zurück nach Deutschland, in die Heimat ihrer Vorfahren. Sie wollen in Berlin studieren, arbeiten, heiraten. Ein Hörbuch voller Geschichten und Geschichte, das sich so spannend, lebendig und herzergreifend hört wie ein Roman. Hörbuchpreisträger Ulrich Noethen ist ein souveräner Erzähler mit viel Gefühl für seine Figuren. Er bringt jeden Einzelnen der Leos zum Leuchten.
Maxim Leo, 1970 in Ost-Berlin geboren, ist gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist. Heute schreibt er Kolumnen für die Berliner Zeitung, gemeinsam mit Jochen Gutsch Bestseller über sprechende Männer und Alterspubertierende, außerdem Drehbücher für den Tatort. 2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiografisches Buch "Haltet euer Herz bereit" wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. 2014 erschien sein Krimi "Waidmannstod. Der erste Fall für Kommissar Voss", 2015 "Auentod". Maxim Leo lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.
Hörprobe 1: